Bürgerinformationssystem Stadt Sehnde

Vorlage - BV/2014/0021  

 
 
Betreff: Personalgewinnungskonzept
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:FB 1 Steuerung und Innerer Service   
Beratungsfolge:
Fachbereichsausschuss Finanzen, Steuerung, Innere Dienste und Ordnung Vorberatung
23.07.2014 
Sitzung des Fachbereichsausschusses Finanzen, Steuerung, Innere Dienste und Ordnung geändert beschlossen   
Verwaltungsausschuss Entscheidung
Rat der Stadt Sehnde Entscheidung
30.07.2014 
Sitzung des Rates der Stadt Sehnde geändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n
Anlagen:
Personalgewinnungskonzept Neu

Beschlussvorschlag:

1.              Der Ausschuss für Steuerung, Finanzen, Innere Dienste und Ordnung empfiehlt, den Beschluss zu 3. zu fassen.

2.               Der Verwaltungsausschuss empfiehlt, den Beschluss zu 3. zu fassen.

3.              Der Rat fasst folgenden Beschluss:

Der Rat nimmt das Personalgewinnungskonzept zur Kenntnis und gibt die mit Sperrvermerk versehenen beschlossenen Mittel der Drucksache 306/2013/09 in Höhe von 25.000,00 € frei.

Für die folgenden Jahre werden jeweils 50.000 € im Haushalt für die Personalgewinnung eingeplant.

 

 


Sachverhalt:

Personalsicherung und Personalgewinnung sind durch den demografischen Wandel besondere Herausforderungen der Personalwirtschaft für die kommenden Jahre. Mit der Drucksache 0306/2013/09 habe ich die derzeitige Lage am Personalmarkt für den öffentlichen Dienst erläutert. Wie bereits angekündigt wurde ein Personalgewinnungskonzept erarbeitet und wird dem Rat hier zur Kenntnisnahme und Diskussion vorgelegt. Das Konzept habe ich im Rahmen meiner Personal- und Organisationsgewalt erarbeiten lassen. Seiner Umsetzung bedarf wegen des Budgetrechts des Rates aber einer Abstimmung und einer gemeinsamen Vorgehensweise.

Für die Umsetzung des Personalgewinnungskonzeptes wurden im Haushalt bereits Mittel über o.g. Drucksache mit Sperrvermerk eingeplant.

Wie Sie dem Entwurf des Personalgewinnungskonzeptes entnehmen können, ist der finanzielle Aufwand höher, als die eingeplanten Mittel. Daher sollen künftig in den Haushaltsplanberatungen mögliche Schwerpunkte aus dem Konzept für das folgende Jahr benannt werden.

Mit der Drucksache 306/2013/09 wurde der Vorschlag über 25.000 € für das Jahr 2014 und für folgende Jahre mit jeweils 50.000 € gemacht. Im abgeänderten Beschluss des Rates vom 19.12.2013 wurden lediglich 25.000 € für das Jahr 2014 veranschlagt. Damit eine Chance für eine tragfähige Umsetzung des Personalgewinnungskonzeptes besteht, ist es unabdinglich für die folgenden Jahre 50.000 € in den Haushalt einzuplanen.

 

 

 


Finanzielle Auswirkungen:

Aus der Drucksache ergeben sich finanzwirtschaftliche Auswirkungen:

Ja:

x

 

Nein:

 

 

Ergebnishaushalt

Verfügbar

Benötigt

Erträge

 

 

Aufwendungen

 

 

Finanzhaushalt

Verfügbar

Benötigt

Einzahlungen

 

 

Auszahlungen

 

 

 

 


Anlage/n:

Personalgewinnungskonzept

 

 

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Personalgewinnungskonzept Neu (38 KB)